22.04.2015

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

* Beim ADAC Zurich 24h-Rennen geht das weltweit größte Starterfeld bei einem Autorennen an den Start. Es umfasst rund 160 Fahrzeuge und 650 Rennfahrer.

* Zum Rennen der Superlative wird das Event auch durch weitere Rahmendaten: Mit 25,378 km je Runde ist die Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife die bei weitem längste Rennstrecke der Welt. Während der Veranstaltung sorgen rund 2.000 Personen in der Organisation für Sicherheit und geregelte Abläufe. Insgesamt werden am Wochenende über 200.000 Zuschauer erwartet.

* Für das ADAC Zurich 24h-Rennen ist der Ablauf in diesem Jahr etwas gestrafft worden: Dem freien Training (Donnerstag) folgen zwei Qualifyings (Donnerstag¬abend und Freitagmittag). Die besten 30 Startplätze werden am Freitagnachmittag im Top-30-Qualifying bei einem Einzelzeitfahren vergeben. Am Samstag um 16:00 Uhr erfolgt der Start. Verzichtet wird in diesem Jahr auf ein Wam-up.

* Ein neues Highlight ist der Lauf der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) beim ADAC Zurich 24h-Rennen. Die beiden Rennen am Samstagmittag (ab 12:30 Uhr) führen über jeweils drei Runden über die Gesamtstrecke.

* Unter besonderen Vorzeichen steht der gesamte Motorsport auf der Nordschleife nach einem schweren Unfall beim ersten Lauf zur VLN im Frühjahr. Für die größten Fahrzeugklassen gelten deshalb in diesem Jahr besondere Sicherheits¬vorschriften (z. B. Leistungsreduktion, Tempolimit an bestimmten Punkten der Strecke und Sperrung bestimmter Zuschauerzonen)

* Das Angebot an Fan-Attraktionen wurde für 2015 ausgeweitet. Die neue Fan-Arena im historischen Fahrerlager bietet z. B. Falken Drift-Taxi, RedBull Trial-Show, Reifenwechsel¬wettbewerbe oder die Kür des coolsten Fan-Autos. Weitere Aktivitäten für Fans: Adenauer Racing-Day (Adenau, Mittwoch), offizielle Autogrammstunde (Donnerstag), Pit-Walk und Falken-Drift-Show (Freitag) oder die Fan-Meile im ring°werk (gesamtes Wochenende), Korsos und Showeinlagen auf der Strecke vor dem Start.

* Top-Teilnehmer: In den Klassen der Gesamtsieg-Anwärter gehen erneut Werksteams, hochkarätige Kundensport-Teams und Privatiers an den Start. Die Top-Fahrzeuge stammen von Audi (R8 LMS ultra), BMW (Z4 GT3), Mercedes-Benz (SLS AMG GT3), Porsche (911 GT R). Hochkarätig sind auch die Werkseinsätze von Aston Martin (Vantage GT3), Bentley (Continental GT3) und Toyota (Lexus LFA Code X) oder der spektakuläre SCG 003 C der Scuderia Glickenhaus.

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung