15.05.2015

Packendes Finish auch im zweiten Qualifying

Ähnlich wie schon im Nachttraining am Donnerstag spannten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Zuschauer in der ‚Grünen Hölle’ auch beim zweiten Qualifying mächtig auf die Folter. Bei abtrocknender Strecke – die zweistündige Session am Freitagmorgen hatte bei feuchter Piste und leichtem Nebel begonnen – geriet die Schlussphase zum wahren Krimi. Zu vergeben waren die letzten Plätze für das Top-30-Qualifying, das am Nachmittag über die Startreihenfolge beim prestigeträchtigen 43. ADAC Zurich 24h-Rennen entscheidet. Die Bestzeit ging an das Black Falcon Team aus Meuspath nahe des Nürburgrings. Der Brite Adam Christodoulou ließ im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#2), den er sich im Rennen mit Yelmer Buurman, Andreas Simonsen und Bernd Schneider teilt, die versammelte Konkurrenz hinter sich und fuhr in 8:20,034 Minuten die schnellste Runde.

Für einen bunten Markenmix auf den weiteren Positionen sorgten der BMW Z4 GT3 (#26) des BMW Sports Trophy Team Marc VDS, die beiden britischen Werksfahrzeuge Aston Martin Vantage GT3 (#7) und Bentley Continental GT3 (#84) sowie der Audi R8 LMS (#29) des Audi Sport Team WRT. Das Feld präsentierte sich im Zeitentableau am Ende geschlossen. Die ersten 16 Piloten blieben im kombinierten Ergebnis innerhalb von zehn Sekunden. Das verspricht nicht nur für das Top-30-Qualifying am Nachmittag Spannung pur, sondern auch für das Rennen, das am Samstag um 16 Uhr auf die Distanz von 24 Stunden in die ‚Grüne Hölle’ geschickt wird.

1 - Haase / Mamerow / Rast / Winkelhock (Audi R8 LMS)

09:53 Uhr

Die erste gezeitete Runde der Titelverteidiger war eine knappe Minute langsamer als ihre eigene Bestzeit vom Donnerstag. Jetzt reichte es zunächst nur für 9:28,733 Min.

09:59 Uhr

Markus Winkelhock übernimmt das Steuer von Christopher Haase. Der berichtet: Es ist nicht mehr so nass draußen. Die Ideallinie trocknet langsam ab und es ist nicht so schwierig zu fahren. Ich denke, dass wir in etwa 20 Minuten Slicks aufziehen können.

10:11 Uhr

Christopher Haase: Wenn wir nur auf der GP-Strecke unterwegs wären, hätten wir schon lange Slicks aufgezogen. Aber auf der Nordschleife sind noch zu viele nasse Stellen, um das zu riskieren.

11:22 Uhr

Rene Rast kommt zum Boxenstopp, bleibt aber im Auto sitzen und holt sich nur neue Slicks ab. Das Team hatte sich bisher noch nicht für das Top-30-Qualifying qualifiziert.

2 - Buurman / Simonsen / Christodoulou / Schneider (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

11:21 Uhr

Nun Gesamtvierter: 8:31,035 Min.

11:28 Uhr

Neue absolute Bestzeit: 8:20,034 Min.

11:42 Uhr

Adam Christodoulou: Das Auto fühlt sich super an und es richtig viel Spaß gemacht. Ich glaube, dass der Regen für heute

weg ist.

6 - Adam / Stanaway / Lauda / Mücke (Aston Martin Vantage GT3)

10:53 Uhr

Kollission mit der #178 im Bereich Yokohama-S. Der Manthey-Porsche mit der #92 kann beiden knapp ausweichen. Der Black-Falcon-Porsche trägt dabei einen Reifenschaden davon.

7 - Mücke / Turner / Lamy / Stanaway (Aston Martin Vantage GT3)

11:50 Uhr

Stefan Mücke: Wir sind ganz zufrieden mit der Zeit, die Runde war einigermaßen frei. Ich denke aber, dass noch einige nachlegen können. Wir werden erst im Top-30-Qualifying oder sogar erst kurz nach Rennstart wissen, wo wir wirklich liegen.

8 - Alzen / Holzer / Siedler / Götz (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

10:01 Uhr

Uwe Alzen: Wir müssen sowieso eine Installationsrunde absolvieren. Deswegen gehe ich jetzt für eine Runde raus, komme dann aber sofort wieder an die Box. Anschließend wollen wir warten, bis wir Slicks aufziehen können.

10:39 Uhr

Marco Holzer: Selbst mit Intermediates ist es noch sehr gefährlich. Ich denke, dass es noch zwei bis drei Runden dauern wird, bis wir Slicks aufziehen können.

15 - Yoong Loong / Cheng / Lee / Thong (Audi R8 LMS ultra)

11:21 Uhr

Verdrängt dank 8:43,466 Min. das Schwesterauto (#14) aus dem Top-30-Qualifying.

16 - Busch / Busch / Frankenhout (Audi R8 LMS ultra)

10:33 Uhr

Mit einer Zeit von 8:48,108 Min. wäre der Busch-Audi derzeit der letzte Teilnehmer, der sich für das Top30-Einzelzeitfahren qualifiziert hat.

19 - Müller / Sims / Werner / Wittmann (BMW Z4 GT3)

09:56 Uhr

Torsten Schubert: Momentan müsste man noch mit Regenreifen rausfahren. Vielleicht fahren wir nachher auch eine Runde, um zu testen, ob wir schon Slicks aufziehen können. Derzeit warten viele Teams auf trockene Streckenbedingungen.

11:00 Uhr

Die erste Zeit unter neun Minuten: 8:51,799 Min. für den Schubert-BMW.

11:03 Uhr

Der BMW war auf Slicks unterwegs. Die Bestzeit wurde aber bereits unterboten. Eine halbe Stunde vor Ende des Qualifyings liegt der Aston Martin #7 vorne: 8:51,374 Min.

20 - Baumann / Hürtgen / Klingmann / Tomczyk (BMW Z4 GT3)

10:26 Uhr

Neue Tagesbestzeit für den Schubert-BMW: 9:16,327 Min.

10:36 Uhr

Fahrerwechsel: Jens Klingmann raus - Martin Tomczyk rein. Zudem hat das Team den Heckflügel getauscht. Der nun eingesetzte Flügel erzeugt mehr Abtrieb. Klingmann: Im Rennen würden wir eventuell auf Slicks wechseln, aber es wäre noch ein ziemliches Risiko. Jetzt gehen wir noch auf Nummer sicher und nutzen Regenreifen.

11:04 Uhr

Fahrerwechsel: Martin Tomczyk raus - Dominik Baumann rein. Tomczyk zu seinem Run: Ich bin bisher nur auf nasser Strecke gefahren. Das ist natürlich blöd, wenn das Rennen trocken wird. Ich denke, dass in der letzten halben Stunde die Zeiten noch purzeln werden.

11:06 Uhr

Dominik Baumann setzt gleich eine neue Bestmarke: 8:47,915 Min.

11:23 Uhr

In langsamer Fahrt auf der Grand-Prix-Strecke unterwegs.

11:27 Uhr

Mit Reifenschaden in der Box zum Wechseln.

21 - Schulze / Schulze / Strauß / Tresson (Nissan GT-R nismo GT3)

11:16 Uhr

Tobias Schulze hat auf Slicks gewechselt und fährt jetzt aus der Box.

25 - Martin / Luhr / Palttala / Westbrock (BMW Z4 GT3)

11:16 Uhr

Der Marc-VDS-BMW schraubt die Bestzeit auf 8:33,419 Min. herunter und ist damit nur noch 3,5 Sekunden langsamer als bei seiner eigenen besten Zeit am Donnerstag.

11:24 Uhr

Momentan Gesamtzweiter: 8:28,498 Min. Aber Achtung: Wegen eines Vergehens - wie berichtet - wird die schnellste Rundenzeit später gestrichen.

26 - Farfus / Müller / Catsburg / Adorf (BMW Z4 GT3)

11:22 Uhr

Neue absolute Bestzeit: 8:28,594 Min.

11:55 Uhr

Augusto Farfus: Das war eine gute Runde. Die Strecke war komplett trocken, sodass ich angreifen konnte. Bei einem 24h-Rennen ist das Qualifying nicht so entscheidend. Trotzdem fühlt es sich gut an, wenn man vorne mit dabei ist. Jetzt werden wir natürlich auch im Top-30-Qualifying alles geben.

30 - Schmitz / Huisman / Pilet / Bergmeister (Porsche 911 GT3 R)

11:22 Uhr

Die schnellste Frikadelle der Welt hat zugeschlagen: 8:28,261 Min.

11:41 Uhr

Patrick Pilet: Die Runde selbst war gar nicht so schnell, aber die Strecke trocknet eben immer weiter ab.

33 - Huff / Heyer / Frommenwiler / Krognes (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

11:16 Uhr

Neue persönliche Bestzeit in 8:42,893 Min. Damit wird der Busch-Audi aus dem Top30-Einzelzeitfahren verdrängt.

35 - Buncombe / Hoshino / Krumm / Ordonez (Nissan GT-R nismo GT3) 10:41 Uhr

Schnelle Runde des Nissan-Teams: 9:06,568 Min. sind die bislang beste Zeit des Tages.

40 - Dobson / Westphal / Mutsch / Mailleux (SCG 003c)

09:41 Uhr

Das Auto wurde bei einem Abflug im gestrigen ersten Qualifying schwer beschädigt. Das Team versucht alles, um das gelbe Fahrzeug wieder zu reparieren.

10:00 Uhr

Nach dem Unfall gestern Abend im Kesselchen hat die Scuderia Cameron Glickenhaus den gelben SCG003C zurückgezogen.

60 - Putman / Espenlaub / Sandberg / Engelhardt (Porsche 997 GT3 Cup)

09:57 Uhr

Nachdem gestern im ersten Qualifying keine komplette Runde gefahren wurde, ist der ProSport-Porsche jetzt mit von der Partie.

11:22 Uhr

Technischer Defekt im Bereich der Grand-P

rix-Strecke.

64 - Hagen / Rossi / Rendlen / Huber (Porsche 997 GT3 Cup)

10:44 Uhr

Dreher mit anschließendem Einschlag im Bereich Flugplatz.

10:46 Uhr

Der Porsche ist aus eigener Kraft wieder unterwegs Richtung Box.

82 - Kroll / Kroll / Kroll / Eggimann (BMW M3 GTR)

11:13 Uhr

Dreher ausgangs Fuchsröhre.

107 - Rehs / Wolf / Weidenbrück / Henke (BMW 130i GTR)

10:39 Uhr

Steht mit technischem Defekt am Flugplatz.

10:49 Uhr

Der BMW wurde nach dem Defekt abgeschleppt.

119 - Prill / Willert / Dr. Ludman / Weckop (Ford Focus)

11:16 Uhr

Scheibe der Fahrertür flattert im Wind.

144 - Lamadrid sr. / Girardo / Abril / Lamadrid jr. (Renault Clio RS)

10:01 Uhr

Lediglich der Clio, der gestern direkt zu Beginn des ersten Qualifyings einen Abflug im Bereich Aremberg hatte, hat noch keine Runde absolviert.

146 - Beckmann / Strycek / Hass / Schulten (Opel Manta)

11:49 Uhr

Bestzeit in der SP3 in 9:53,254 Min. für das Kult-Auto. Somit 28 (!) Sekunden schneller als der zweitplatzierte Clio (#142).

164 - Karch / Jacoma / Viebahn / Briody (Porsache Cayman S)

10:38 Uhr

Wegen Missachtens des Tempolimits in der Boxengasse wird die schnellste Zeit der beiden Qualifyings gestrichen.

11:41 Uhr

Auf Gesamtrang 49 der beste Produktionswagen in 9:19,926 Min.

188 - Rink / Brink / Rink / Reuter (BMW E90 325i)

09:44 Uhr

Der Serienwagen vom Pixum Team Adrenalin Motorsport steht auf Slicks in der Box und wartet darauf, dass die Strecke abtrocknet.

201 - Paatz / Kluge / Kocsis / Röhl (VW Scirocco GT RS)

11:13 Uhr

In langsamer Fahrt auf dem GP-Kurs unterw

egs.

250 - Strycek / Oestreich / Oestreich / Strycek (Opel Astra OPC Cup) 11:41 Uhr

Im Opel-Cup hat das Vater-Sohn-Team die Nase vorn: 9:46,450 Min.

303 - Schrey / Partl / Ebertz / Weidinger (BMW M235i Racing)

11:41 Uhr

Der Eifelblitz ist der schnellste Cup-BMW: 9:33,148 Min.

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung