16.05.2015

News und Stimmen 19-21 Uhr

Das Bild an der Spitze des Feldes hat sich fünf Stunden nach Rennstart des 43. ADAC Zurich 24h-Rennens gewandelt. Erneut einsetzender Regen machte die richtige Entscheidung in Sachen Reifenwahl zum Glücksspiel. Dabei gab es Gewinner und Verlierer. Alles richtig gemacht haben die Vorjahressieger im Audi R8 LMS (#1) des Audi Sport Team Phoenix, die nach fünf Stunden die Führung inne hatten. Der Vorsprung auf das zweitplatzierte Frikadelli-Racing Team im Porsche 911 GT3 R (#30) betrug 13,868 Sekunden. Auf den weiteren Positionen folgten der Audi R8 LMS (#28) des Audi Sport Team WRT und der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#8) des Haribo Racing Teams. Der Flügeltürer mit dem auffälligen Goldbären war nur von Position 17 aus in das Rennen gestartet und hat mittlerweile eine ordentliche Aufholjagd hinter sich. Einer der großen Verlierer der vergangenen zwei Rennstunden ist der BMW Z4 GT3 (#26) des BMW Sports Trophy Team Marc VDS. Die zeitweise führende Equipe verpasste den richtigen Zeitpunkt zum Reifenwechsel und fiel bis auf Rang fünf zurück. Der Rückstand auf die Spitze: 2:40,965 Minuten.

1 - Haase / Mamerow / Rast / Winkelhock (Audi R8 LMS)

19:33 Uhr

Absolute Bestzeit in Runde 23: 8:23,387 Min.

19:47 Uhr

Fahrerwechsel: Markus Winkelhock raus - Rene Rast rein.

20:32 Uhr

Zehnter Führungswechsel: Jetzt sind die Vorjahressieger das erste Mal an der Spitze. Ihr Vorsprung beträgt 8,5 Sekunden auf den Frikadelli-Porsche.

20:42 Uhr

Mit 8:31,792 Min. setzt sich der Spitzenreiter etwas weiter ab.

2 - Buurman / Simonsen / Christodoulou / Schneider (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

20:40 Uhr

In langsamer Fahrt unterwegs ab Bereich Kesselchen, der BMW #2 ist vorbeigezogen. Wenige Meter später verliert der Mercedes vor Klostertal das linke Hinterrad und stoppt. Adam Christodoulou steigt aus und versucht, das Rad selbst wieder zu befestigen, und bekommt dann Hilfe von der DMSB-Staffel.

20:42 Uhr

Christodoulou nimmt sein Smartphone und t

elefoniert vom Streckenrand.

20:44 Uhr

DMSB-Staffel schleppt den SLS ab.

20:53 Uhr

Bernd Schneider: „Ich hatte mich schon auf meinen Stint vorbereitet. Ich weiß nicht, ob am Rad etwas abgebrochen ist. Leider konnte Adam auf drei Rädern nicht weiterfahren, weil der durch die Sperre keinen Vortrieb hatte. Zum Anheben des Autos braucht man die Luftlanze oder er hätte auf einem Kerb parken müssen. Da wäre er aber auch nicht wieder weggekommen, deshalb war es die einzige Möglichkeit, das Auto anzuhalten. Ich hatte kurz mit ihm gesprochen, welche Möglichkeiten es gäbe. Jetzt sind unsere Jungs auf dem Weg dahin, um das Rad wieder festzuschrauben. Dann müssen wir in der Box schauen, ob wir noch etwas reparieren müssen. Ob es ein Folgeschaden war, kann ich nicht sagen.“

4 - Basseng / Fässler / Rockenfeller / Stippler (Audi R8 LMS)

19:40 Uhr

Fahrerwechsel: Mike Rockenfeller raus - Marc Basseng rein. Am Heck wird ein zusätzliches Hitzeblech angebracht.

5 - Bin Turki Al Faisal / Haupt / Buurman / van Lagen (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

19:49 Uhr

Der ehemals führende SLS kann das Tempo der Spitze derzeit nicht ganz mitgehen. Al Faisal verliert rund 10-15 Sekunden pro Runde.

20:51 Uhr

Fahrerwechsel: Abdulaziz Bin Turki Al Faisal übergibt an Jaap van Lagen.

6 - Adam / Stanaway / Lauda / Mücke (Aston Martin Vantage GT3) 19:54 Uhr

Fahrerwechsel: Matthias Lauda raus - Richie Stanaway rein.

7 - Mücke / Turner / Lamy / Stanaway (Aston Martin Vantage GT3) 19:42 Uhr

David Richards: „Das 24h-Rennen am Nürburgring ist einzigartig auf der Welt. So etwas gibt es sonst nirgendwo. Die vielen Autos, die vielen Fans und diese besondere Strecke machen dieses Rennen aus. Um hier zu gewinnen, musst du respektvoll und vorsichtig sein. Ein 24h-Rennen gewinnt man nicht in der ersten Kurve. Und dann musst du noch etwas Glück mit dem Wetter haben.“

20:04 Uhr

Fahrerwechsel: Stefan Mücke raus - Darren Turner rein.

8 - Alzen / Holzer / Siedler / Götz (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

19:45 Uhr

Maximilian Götz: „Ich konnte mich nicht über zu wenig Beschäftigung beklagen. Ich war ständig in Duelle mit den Audis verwickelt, und dann gab es noch einen Unfall vor mir, dem ich ausweichen musste. Es war sehr viel los auf der Strecke. Doch ich bin gut und unbeschadet durchgekommen.“

9 - Lauck / Franchitti / Jahn / Mailleux (SCG 003c)

19:59 Uhr

Fahrerwechsel: Marino Franchitti raus - David Jahn rein. Franchitti: „Wir hatten zwischenzeitlich auf Intermediates gewechselt, aber das war die falsche Entscheidung. Uns hat so viel Traktion gefehlt, dass wir wieder auf Slicks gewechselt sind. Man muss hier seinen Kopf benutzen, da der Verkehr verrückt ist. Es war oft sehr eng, aber ich bin ganz gut durchgekommen.“

10 - Weiss / Kainz / Krumbach / Christensen (Porsche 911 GT3 RSR) 19:45 Uhr

Reparatur in der Box nach Einschlag. Teamchef Olaf Manthey: „Der Vorherfahrende hat Kühlflüssigkeit verloren, darauf sind wir dann ausgerutscht und eingeschlagen. Wir müssen vermutlich beide Radaufhängungen rechts wechseln.“

14 - Mayr-Melnhof / Salmon / Ohlsson / Saurenmann (Audi R8 LMS ultra) 19:33 Uhr

Fahrerwechsel: Micke Ohlsson raus - Ronnie Saurenmann rein.

19:36 Uhr

Micke Ohlsson: „Es macht so dermaßen viel Spaß. Es ist zwar eine riesige Herausforderung, im Verkehr alles richtig zu machen, aber es ist einfach genial, hier zu fahren.“

17 - Laser / Cerruti / Edwards / Keilwitz (BMW Z4 GT3)

20:51 Uhr

Wegen Unterschreitung der Mindeststandzeit beim Boxenstopp erhält das Team eine Zeitstrafe.

19 - Müller / Sims / Werner / Wittmann (BMW Z4 GT3)

20:44 Uhr

Fahrerwechsel: Alexander Sims übergibt an Marco Wittmann.

20 - Baumann / Hürtgen / Klingmann / Tomczyk (BMW Z4 GT3)

20:30 Uhr

Torsten Schubert: „Es gibt noch einiges im Frontbereich zu tun. Wir werden sicherlich noch eine weitere halbe Stunde brauchen.“

25 - Martin / Luhr / Palttala / Westbrock (BMW Z4 GT3) 19:33 Uhr

Fahrerwechsel: Richard Westbrook raus – Markus Palttala rein. Westbrook: „Wir hatten einen Sicherheitsstopp absolviert und auf Regenreifen gewechselt. Das war leider die falsche Entscheidung. Die Strecke war noch zu gut und wir dadurch zu langsam. Das ist sehr Schade.“

20:36 Uhr

Fahrerwechsel: Markus Palttala raus - Maxime Martin rein.

26 - Farfus / Müller / Catsburg / Adorf (BMW Z4 GT3)

19:32 Uhr

Fahrerwechsel: Dirk Adorf raus – Nicky Catsburg rein. Adorf: „Das war kein Duell mit dem Führenden Black-Falcon-SLS (#5). Er hat so gepusht, dass ich ihn vorbeigelassen habe. Wir haben den Auftrag ein 24h-Rennen zu gewinnen. Wenn die so weitermachen, kommen sie nicht weit.“

20:08 Uhr

Neunter Führungswechsel: Durch den Boxenstopp des Frikadelli-Porsche

liegt jetzt der MarcVDS-BMW #26 wieder auf Rang eins.

20:25 Uhr

Fahrerwechsel: Nicky Catsburg übergibt an Augusto Farfus.

29 - Thiim / Joens / Kaffer / Vanthoor (Audi R8 LMS)

19:00 Uhr

Kam mit einem Schaden vorne rechts in die Boxengasse und wurde vom Team nach kurzer Inspektion in die Box geschoben. Dort wird jetzt die gesamte Front gewechselt.

19:33 Uhr

Ist wieder rausgefahren. Christer Jöns: „Wir haben erst Anfang des Rennens. Zwar haben wir 20 Minuten eingebüßt, aber es ist noch nichts verloren. Man hat ja gesehen, wie schnell es einen treffen kann.“

30 - Schmitz / Huisman / Pilet / Bergmeister (Porsche 911 GT3 R)

19:40 Uhr

Achter Führungswechsel insgesamt: Jetzt hat wieder das Frikadelli-Team die Nase vorn. Mit 4,116 Sekunden Rückstand folgen die Vorjahressieger #1.

19:54 Uhr

Der momentan führende Frikadelli-Porsche kommt zu seinem nächsten planmäßigen Stopp.

20:04 Uhr

Fahrerwechsel Jörg Bergmeister raus - Patrick Huisman rein. Bergmeister: „Eigentlich wollte ich Gas geben, aber das ist mir nur bedingt gelungen. Es war so viel Verkehr auf der Strecke und überraschenderweise machen viele Fahrer die Tür zu. Ich habe lieber eine freie Strecke. Ich bin trotzdem gut durchgekommen.“

44 - Dumbreck / Henzler / Ragginger / Imperatori (Porsche 911 GT3 R) 20:57 Uhr

Fahrerwechsel: Alexandre Imperatori raus - Martin Ragginger rein.

47 - Gass / Hahn / Konrad / Vetter (BMW E82)

19:04 Uhr

Kam in die Boxengasse und ist direkt in die Garage abgebogen.

84 - Bleekemolen / Arnold / Menzel / Brück (Bentley Continental GT3) 19:28 Uhr

Fahrertür ist offen. Ist auf der GP-Strecke unterwegs.

19:33 Uhr

Boxenstopp: Es wird nachgetankt und die Fahrertür gewechselt.

20:28 Uhr

Fahrerwechsel: Jeroen Bleekemolen raus - Christian Menzel rein.

109 - Holland / Richards / Thilenius / Chilton (Audi TT-RS)

19:51 Uhr

Fährt an seiner Box vorbei. Das Team schiebt ihn zurück.

112 - Müller / Kleinschmidt / Podzus (Audi TT)

20:51 Uhr

Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in der Boxengasse muss der TT beim nächsten Stopp zusätzlich 1:32 Min. stehen bleiben. In langsamer Fahrt mit Heckschaden rechts unterwegs.

152 - Shoffner / Hill / Leyherr / von Danwitz (Renault Clio)

20:09 Uhr

Der Fahrer funkte technische Probleme an sein Team, die nicht schon auf der Strecke lokalisiert werden konnten. Somit wird er jetzt wohl für eine längere Pause in der Box stehen.

184 - Friedrich / Engl / Günther / Meisenzahl (BMW 325i)

19:46 Uhr

Zweiter planmäßiger Wechsel von Sascha Friedrich auf Felix Günther. Friedrich: Ich hatte einen mächtigen Steinschlag in die Windschutzscheibe. Trotz des Regens bin ich auf Slicks geblieben, die Entscheidung war richtig. Jetzt sind wir Vierter und bislang sehr zufrieden.

303 - Schrey / Partl / Ebertz / Weidinger (BMW M235i Racing)

20:32 Uhr

Im mit 14 Fahrzeugen stark besetzten BMW-Cup geht es an der Spitze sehr eng zu. Der Eifelblitz (#303) führt derzeit mit nur 40,9 Sekunden vor dem Sorg-BMW (#301).

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung