17.05.2015

News und Stimmen 09-11 Uhr

Die Podiumsplätze beim 43. ADAC Zurich 24h-Rennen scheinen fünf Stunden vor Rennende bezogen. Wer allerdings nach Ablauf der 24-Stunden-Distanz die Nase vorne haben wird, das entscheidet sich in einer spannenden Schlussphase. Die drei Erstplatzierten haben Steher-Qualitäten bewiesen, während unzählige Mitstreiter auf der Strecke blieben. Nach 19 Stunden überquerte der Audi R8 LMS (#28) des Audi Sport Team WRT die Ziellinie 1:42,228 Minuten vor dem BMW Z4 GT3 (#25) des BMW Sports Trophy Team Marc VDS. Platz drei verteidigte der Porsche 911 GT3 R (#44) von Falken Motorsports. Neben Audi, BMW und Porsche komplettieren GT3-Fahrzeuge von Bentley, Mercedes-Benz und Nissan den Markenmix in den Top 10.

5 - Bin Turki Al Faisal / Haupt / Buurman / van Lagen (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

09:23 Uhr

Planmäßiger Boxenstop bei Black-Falcon.

7 - Mücke / Turner / Lamy / Stanaway (Aston Martin Vantage GT3)

09:24 Uhr

Hat sich wieder auf Gesamtrang 20 vorgekämpft

10:47 Uhr

Fahrerwechsel: Lamy raus - Turner rein.

9 - Lauck / Franchitti / Jahn / Mailleux (SCG 003c)

09:12 Uhr

Fahrerwechsel: Lauck raus - Mailleux rein.

10:27 Uhr

Fahrerwechsel: Mailleux übergibt an Franchitti. Mailleux: „Der Wagen läuft jetzt wieder problemlos.“

11 - Primat / Brück / Schmid / Seefried (Bentley Continental GT3)

09:02 Uhr

Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Seefried übernimmt von Brück.

09:05 Uhr

Christopher Brück: „Ich bin jetzt schon neun Stunden gefahren. Es ist unheimlich hart und Kräfte zehrend. Am härtesten war die Fahrt in der Nacht, das war brutal. Ich glaube, nach vorne oder hinten geht nichts mehr. Wir versuchen nur noch, das Auto auf der Strecke zu halten.“

10:03 Uhr

Boxenstopp mit Bremsenwechsel vorne.

10:45 Uhr

Fahrerwechsel: Seefried raus und Primat rein. Seefried: „Wir hatten bisher eigentlich keinen Zwischenfall. Eben hatte ich am Auto Vibrationen hinten links. Da ich einen Lagerschaden befürchtete, hatte ich Gas rausgenommen. Aber es hatte nur Luft im Reifen gefehlt.“

12 - Klohs / Renauer / Schlotter / Richter (Porsche 911 GT3 RSR)

09:32 Uhr

Routinestopp mit Fahrerwechsel: Schlotter raus - Richter rein.

15 - Yoong Loong / Cheng / Lee / Thong (Audi R8 LMS ultra)

09:02 Uhr

Dreher in der Bilstein-Kurve

17 - Laser / Cerruti / Edwards / Keilwitz (BMW Z4 GT3)

09:03 Uhr

Fahrerwechsel: Keilwitz raus - Cerruti rein.

18 - Walkenhorst / Oeverhaus / Bollrath / Aust (BMW Z4 GT3)

10:34 Uhr

Fahrerwechsel: Bollrath übergibt an Aust. Christian Bollrath: „Wir sind bisher ohne größere Probleme durchgerollt. Wir haben großes Vertrauen in das Auto und fahren alle konstante Zeiten.“

21 - Schulze / Schulze / Strauß / Tresson (Nissan GT-R nismo GT3)

09:09 Uhr

Wegen der Unterschreitung der Mindeststandzeit beim Boxenstopp muss das Nissan-Team beim nächsten Stopp zusätzliche 32 Sek. absitzen.

23 - Graf / Hohenadel / Bastian / Jäger (Mercedes-Benz SLS AMG GT3) 09:45 Uhr

Routinestopp ohne Fahrerwechsel: Bastian bleibt am Steuer.

10:54 Uhr

Fahrerwechsel: Klaus Graf übernimmt von Nico Bastian.

25 - Martin / Luhr / Palttala / Westbrock (BMW Z4 GT3) 09:42 Uhr

Lucas Luhr bleibt im Auto und fährt einen weiteren Stint.

10:49 Uhr

Routinestopp. Fahrerwechsel: Luhr übergibt an Westbrook. Zudem wird nachgetankt und die Bremsen inkl. Scheiben werden gewechselt.

10:53 Uhr

Lucas Luhr: „Mein Stint war okay, aber ich muss mir Gedanken machen, wenn ich die Spitzengeschwindigkeit des Audi auf der Geraden sehe. Das ist schon frustrierend.“

26 - Farfus / Müller / Catsburg / Adorf (BMW Z4 GT3)

09:53 Uhr

Fahrerwechsel: Jörg Müller raus - Catsburg rein.

10:57 Uhr

Neue absolute Bestzeit des Marc VDS-BMW mit einer Zeit von 8:18,690 Min.

09:24 Uhr

Planmäßiger Stopp ohne Fahrerwechsel. Vanthoor bleibt im Auto.

28 - Mies / Sandström / Müller / Vanthoor (Audi R8 LMS)

09:42 Uhr

Neue schnellste Rennrunde: 8:19,728 Min.

10:11 Uhr

Aktuell trennen die beiden Spitzenreiter rund 1:10 Minute. Die Vorteile liegen etwas beim Audi, denn hier werden regelmäßig Neun-Runden-Stints absolviert. Der MarcVDS-BMW (#25) kommt immer nach acht Runden zum planmäßigen Boxenstopp rein.

10:32 Uhr

Fahrerwechsel: Laurens Vanthoor raus und Nico Müller rein.

10:36 Uhr

Laurens Vanthoor: „Wir versuchen alles, um zu gewinnen. Wir pushen stark, um gegen den BMW gewinnen zu können.“

29 - Thiim / Joens / Kaffer / Vanthoor (Audi R8 LMS)

09:42 Uhr

Routinestopp ohne Fahrerwechsel: Kaffer bleibt im Auto.

33 - Huff / Heyer / Frommenwiler / Krognes (Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

09:42 Uhr

Fahrerwechsel: Heyer raus - Huff rein.

35 - Buncombe / Hoshino / Krumm / Ordonez (Nissan GT-R nismo GT3) 09:49 Uhr

Fahrerwechsel: Buncombe raus - Ordonez rein.

39 - Baunach / Kaufmann / Rönnefarth / Haezebrouck (Porsche 911 GT3 KR)

10:45 Uhr

Fahrerwechsel: Baunach übergibt an Kaufmann.

44 - Dumbreck / Henzler / Ragginger / Imperatori (Porsche 911 GT3 R) 09:45 Uhr

Fahrerwechsel: Ragginger raus - Dumbreck rein.

68 - Kräling / Gindorf / de Phillippi / Abbelen (Porsche 991 GT America)

10:30 Uhr

Fahrerwechsel: Gindorf übergibt an Kräling. Gindorf: „Dieser Stint war deutlich entspannter, da sich das Feld sichtlich gelichtet hat.“

73 - Nytroenen / Skyer / Buri / Laaskonen (Porsche 997 GT3 Cup)

09:07 Uhr

Dreher in der Hohenrain-Schikane.

09:09 Uhr

In der Box: Das Rad hinten links ist wieder drauf, vorne links wird aber noch gearbeitet.

09:16 Uhr

Wegen überhöhter Geschwindigkeit in der Boxengasse erhält das Team eine Zeitstrafe von 1:32 Min.

10:36 Uhr

Wegen Fahrens entgegengesetzt der Fahrtrichtung wird eine Zeitstrafe von 3:32 Min. verhängt.

75 - Osieka / Schornstein / Sammers / Trebing (Porsche 997 GT3 Cup) 09:37 Uhr

Fahrerwechsel: Sammers rein - Schornstein raus.

10:47 Uhr

Fahrerwechsel: Sammers übergibt an Osieka.

91 - Schmidtmann / Ziegler / Schelp / Scharmach (Porsche 911 GT3 Cup-MR)

09:03 Uhr

In der Box. Am Auto wird hinten links fieberhaft gearbeitet. Schmidtmann sitzt aber noch im Auto.

09:25 Uhr

Ist nach Tausch der Hinterachse wieder auf der Strecke. Es war ein Folgeschaden nach einem Reifenschaden.

114 - van Dam / Yamauchi / Schrick / Lasée (Subaru WRX STI)

09:15 Uhr

Der Führende der Klasse SP3T hat soeben die 100. Runde beendet.

116 - Speich / Waschkau / Vleugels / Jung (Audi TT)

09:42 Uhr

Beim Boxenstopp ist der hydraulische, im Auto eingebaute Wagenheber kaputt gegangen. Das hatte sich schon auf der Strecke angedeutet, deshalb ist Dirk Vleugels eine Runde früher als geplant zum Stopp gekommen. Fahrerwechsel: Waschkau übernimmt.

117 - Wasel / Wasel / L?hnert / Deegener (Audi TT-RS)

09:04 Uhr

Ist nach Reparatur der Kraftstoffpumpe wieder auf der Strecke.

131 - Schrick / Schumann / Bohrer / Naumann (Hyundai i30 Coupe Turbo) 10:42 Uhr

Waren mit mangelndem Benzindruck ausgerollt. Auto befindet sich jetztwieder in der Box und Schumann übergibt an Bohrer.

146 - Beckmann / Strycek / Hass / Schulten (Opel Manta)

09:19 Uhr

Hans-Olaf Beckmann, Besitzer und Fahrer des Kult-Manta: „Das Rennen läuft gut. Wir hatten eine Kollision mit einem Audi, aber das gehört hier dazu. Es ist nichts groß passiert. Wir hatten Probleme mit dem Schalthebel, das konnten wir aber reparieren. Eben haben wir die Bremsbeläge getauscht, das war aber planmäßig.“

181 - Salerno / Cersosimo / Martin / Chawan (BMW Z4)

09:24 Uhr

Technischer Defekt im Bereich der Döttinger Höhe.

184 - Friedrich / Engl / Günther / Meisenzahl (BMW 325i)

10:15 Uhr

Das dmsj-Youngster-Racing-Team konnte in der Klasse V4 auf den dritten Rang vorfahren. Sascha Friedrich übergab nach einem Doppelstint an Daniel Engl.

250 - Strycek / Oestreich / Oestreich / Strycek (Opel Astra OPC Cup) 09:05 Uhr

Haben die Führung im Opel Astra-Cup wieder übernommen - aktuell mit 11 Sekunden Vorsprung auf die Nummer 253.

252 - Poulsen / Duffner / Bliss / \"Sepo Hunt\" (Opel Astra OPC Cup)

09:24 Uhr

Mit herunterhängenden Teilen der Front im Bereich der Fuchsröhre unterwegs.

301 - Di Martino / Oberheim / Warum / Kratz (BMW M235i Racing)

09:08 Uhr

In der mit 14 Fahrzeugen stark besetzten Klasse BMW-Cup-Klasse scheinen die Würfel gefallen zu sein nach dem Unfall des Scheid-M235i Racing. Die Sorg-Mannschaft hat jetzt vier Runden Vorsprung auf das Walkenhorst-Team mit der Nummer 307.

313 - Kaemena / Ott / Rappold / Müller (BMW M235i Racing)

09:40 Uhr

Bricht in der Zurich-Schikane aus, kann aber vom Fahrer abgefangen werden. Danach fährt man über eine kurze Runde in die Box.

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung