25.09.2020

Kurz Notiert

NITRO: Mammutproduktion mit geteiltem Team

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Auch Free-TV-Partner NITRO hat seine Riesenübertragung den Bedingungen der Corona-Pandemie angepasst. Um im Rahmen des geltenden Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes möglichst wenig Personal am Nürburgring einsetzen zu müssen, hat der Sender sein Team diesmal aufgeteilt. So hatte der Ü-Wagen eine denkbar kurze Anreise und steht nun vor der Zentrale der RTL-Senderfamilie an den ehemaligen Messehallen in Köln-Deutz. Hier arbeiten die Kommentatoren Peter Reichert, Roland Hofmann und Lukas Gajewski. Auch weitere Funktionen wie Regie, Grafik und Schnitt sind in Köln stationiert. So ist nur noch wenig als die Hälfte der rund 80 Personen umfassenden NITRO-Mannschaft am Ring – darunter etwa Moderator Alex Hofmann mit Experte Dirk Adorf, das Reporterteam und (natürlich) Kameraleute. Um die dezentrale Arbeit möglich zu machen, greifen die NITRO-Experten auf Technik zurück, die sonst bei der Formel 1 im Einsatz ist. Und wer die Übertragungen der vergangenen Jahre verfolgt hat, weiß: Dieser Aufwand lohnt sich! Vom Ergebnis können sich die Zuschauer bei den Sendungen des Wochenendes überzeugen: Freitag läuft von 18:15 bis 20:15 Uhr das Top-Qualifying. Am Samstag geht NITRO ab 14:45 Uhr auf Sendung und berichtet dann 25,5 Stunden lang vom Nürburgring. Außerdem besteht bei der zur Mediengruppe RTL gehörigen Plattform TV NOW die Möglichkeit, die Qualifyings 1, 2, 3, abzurufen.

24h-Wochenspiegel 2020 auch online

Die Sonderausgabe des Wochenspiegel zum 24h-Rennen am Samstagmorgen hat Tradition – und erscheint auch in diesem Jahr wieder. Wo sich sonst vor allem die Fans an der Nordschleife über die druckfrische Startaufstellung freuen, wird der Adressatenkreis in diesem Jahr deutlich erweitert. Damit nicht nur die Fans auf den Tribünen an der Grand-Prix-Strecke in den Genuss der Zeitung kommen, steht der 24h-Wochenspiegel ab Samstagmorgen auch online zur Verfügung. Er informiert als E-Paper mit zahlreichen Bildern, Informationen und Geschichten also auch die Fans daheim über alles Wissenswerte rund um den Langstreckenklassiker enthält auch 2020 natürlich die aktuelle Startaufstellung.

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung