03.06.2021

Jacob Erlbacher: Vom Fan zum Teilnehmer

• Ein junger Pilot lässt beim 24h-Rennen seine Träume Wirklichkeit werden

• Der Erfolg brachte Jacob Erlbacher der Nordschleife näher

• Der Traum wird wahr: Debüt beim 24h-Rennen

Rückblick: Am 15. Mai 2010 erfolgt der Start zur 38. Auflage des 24h-Rennens pünktlich um 15 Uhr bei bestem Wetter. Marcel Tiemann kann sich im Manthey-Porsche direkt in Führung liegend absetzen – der Beginn des Kampfs um den Gesamtsieg zwei Mal rund um die Uhr.

Unter den über 200.000 Zuschauern rund um die Strecke ist auch der damals 9-jährige Jacob Erlbacher aus Böblingen zusammen mit seinen Eltern. Er ist fasziniert von dem, was er da zu sehen bekommt.

Träume Wirklichkeit werden lassen

Wie bei vielen Kindern in dem Alter reift schnell der Entschluss irgendwann auch mal bei einem Autorennen dabei zu sein und natürlich auch den obersten Platz auf dem Siegerpodest einnehmen zu dürfen. So auch bei dem heute 20-jährigen Studenten.

Nach dem für ihn einschneidenden Erlebnis 2010 begann er damit seinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen: Er startete im Kartsport, wo er innerhalb kürzester Zeit sowohl im Slalom, als auch im Rundstreckenbereich Erfolge einfahren konnte.

Der Erfolg bringt Erlbacher der Nordschleife näher

Mit 18 Jahren folgte dann der Sprung in den Automobilsport. Die Erfolge im BMW 318ti Cup und auch in der DMV GTC, in der er direkt im ersten Jahr die Klassenmeisterschaft gewann, ließen seinen Wunsch, auf die Nordschleife zu kommen, immer größer werden.

2020, zehn Jahre nach seinem ersten Besuch an der längsten Rennstrecke der Welt, war es dann so weit: Trotz der durch Corona beeinträchtigten Saison sicherte sich Erlbacher die Vizemeisterschaft in einem BMW 325i in der Klasse der Serientourenwagen bis 2.500ccm.

Der Traum wird wahr: Debüt beim 24h-Rennen

Für dieses Jahr wurde es dann noch eine Nummer sportlicher. In einem neuen BMW 330i in der Klasse der Serientourenwagen bis 2.000ccm mit Turbo war Erlbacher in den bisherigen Rennen der Nürburgring-Langstrecken-Serie erfolgreich unterwegs. Somit ist der junge Nachwuchspilot bestens gerüstet, seine Premiere beim 24h-Rennen zu bestreiten.

„In diesem Jahr will ich erstmal am Sonntag nach Ablauf der Distanz das Rennen erfolgreich beenden. Langfristig hat sich an dem Kindheitstraum nichts geändert. Irgendwann will ich mal in einem GT3 Fahrzeug die Chance haben und um den Platz ganz oben auf dem Podest zu kämpfen.“ so Erlbacher vor seiner Premiere.

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung