03.06.2021

Winfried Assmann gewinnt „Feste Nürburg“

• Rundstrecken-Challenge-Nürburgring eröffnet Rennwochenende am Nürburgring

• Zum ersten Mal in der Geschichte der Rennserie Punktgleichheit zwischen den beiden Erstplatzierten

• Winfried Assmann wiederholt den Erfolg im Rahmen des 24-Stunden-Rennens

In der fast 50-jährigen Geschichte der Rundstrecken-Challenge-Nürburgring ist es erstmalig vorgekommen, dass die ersten beiden im Gesamtklassement am Ende der 15 Rennrunden punktgleich ins Ziel kommen.

Michael Luther / Markus Schmickler im BMW M4 GT4 profitierten davon, dass sie bei der Eröffnung des Restwochenendes am Nürburgring bereits früh am Morgen topfit waren und die schnellere erste Sprintrunde gefahren sind. Gemäß dem Reglement entscheidet bei Punktgleichheit in der Wertung die schnellere Rundenzeit in der Reihenfolge der einzelnen Sprintrunden. Aber nach Ende der Veranstaltung wurde den Duo mitgeteilt, dass Sie gegen eine Code-60-Phase verstoßen hatten und somit eine Zeitstrafe von 250 Sekunden erhalten.

Für Winfried Assmann, der auch im Rahmen des 24-Stunden-Qualifikationsrennen siegreich gewesen war, blieb durch den Fehler der Konkurrenz auch diesmal der Gesamtsieg. Über den zweiten Platz im Gesamtklassement durfte sich der Bonner Andreas Schmidt mit seinem BMW M3 E46 GTR freuen. Dritter wurde Stephen Topham im Opel Astra TCR.

Die Tabellenführung bleibt beim amtierenden Meister Dr. Dr. Stein Tveten, der mit seinem BMW 325i E90 ein Podest Ergebnis in der Klasse der Serientourenwagen bis 2.500 ccm errungen hat und seine Tabellenführung weiter behaupten kann.

Der nächste Lauf findet am Samstag, den 03. Juli statt und läutet die zweite Jahreshälfte im Kalender der Breitensportserie ein.

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung