Aktuelle Meldungen

09.05.2021

News und Stimmen nach der Zielflagge

Das war ein wirklich würdiger Prolog für das ADAC TOTAL 24h-Rennen! Bei Frikadelli-Racing herrscht berechtigter Jubel über den zweiten Doppelerfolg der Saison und Phoenix Racing freut sich über den in letzter Minute errungenen Podiumserfolg. Viele andere Teams reisen zufrieden oder zumindest doch mit erheblichem Erkenntnisgewinn ab: Die Reise zum Ring hat sich gelohnt. Und: das Qualirennen machte Lust auf das ADAC TOTAL 24h-Rennen in vier Wochen. Hier eine Zusammenfassung der Ereignisse in der zweiten Rennhälfte, dazu eine Reihe von Stimmen nach dem Zieleinlauf – eben das 24h-Qualirennen zum Schmökern:

ANZEIGEN PDF-DOWNLOAD


09.05.2021

Porsche-Doppelsieg beim 24h-Qualirennen

Waschechte Eifeler Lokalmatadore sind die Sieger des ADAC 24h-Qualirennens. Nach sechs Rennstunden und 41 Runden konnten sich zwei von Frikadelli-Racing (Barweiler) eingesetzte Porsche 911 GT3 R durchsetzen: Patrick Pilet (FRA), Frederic Makowiecki (FRA), Maxime Martin (BEL) und Dennis Olsen (NOR) lagen am Ende eines spannenden Rennens vor ihren Teamkollegen Mathieu Jaminet (LUX), Nick Tandy (GBR), Earl Bamber (MYS) und Matt Campell (Stuttgart). Als Dritte wurden die Pole-Setter des ebenfalls nahe des Nürburgrings beheimateten Phoenix-Teams abgewinkt: Michele Beretta (ITA), Frank Stippler (Bad Münstereifel), Nicki Thiim (DEN) und Vincent Kolb (DEU) krönten mit ihrem Audi R8 LMS GT3 damit ein erfolgreiches Rennwochenende. Für die Teams war das Rennwochenende der letzten Kräftevergleich an dem Ort, wo vom 3. bis 6. Juni mit dem ADAC TOTAL 24h-Rennen der Höhepunkt der Nordschleifensaison auf dem Programm steht. Schon deshalb stand das Abwägen der Kräfteverhältnisse für sie ebenso im Fokus, wie der intensive Test unter Wettbewerbsbedingungen: Nach dieser letzten Gelegenheit bleibt den Teilnehmern nur noch, ihre Fahrzeuge bis in die letzte Radmutter perfekt vorzubereiten, um beim Nordschleifen-Klassiker um Sieg und Sekunden zu kämpfen. News und Informationen rund um diese Vorbereitungen, das Rennen und alle weiteren Rahmendaten gibt es im Internet auf der offiziellen Homepage unter www.24h-Rennen.de.

ANZEIGEN PDF-DOWNLOAD


09.05.2021

Porsche-Dreifachführung zur Rennhalbzeit

Das Rennen vor dem Rennen ist gestartet: Schon ab dem Start bot das 24h-Qualirennen hochklassigen Sport, bei dem zu Beginn Jonathan Hirschi im octane126-Ferrari 488 GT3 Evo glänzen konnte. Denn er übernahm nach einem Blitzstart die Führung, musste sich aber schon zu Ende der ersten Runde gefallen lassen, dass ihn die Konkurrenten einfingen. Allen voran erneut der Phoenix-Audi mit der #11: Hier konnten Startfahrer Nicky Thiim sowie anschließend Michele Beretta die versammelte Konkurrenz in Schach halten. Einen sehr starken Eindruck hinterließ auch das Konrad-Team mit seinem Lamborghini (#19): Die Mannschaft um Franz Konrad hätte im Rennverlauf wohl mehr erreichen können, wenn nicht zwei Reifenschäden sie zurückgeworfen hätten. Durch unterschiedliche Boxenstopp-Strategien wurde das Feld danach bis zur Rennhälfte erwartungsgemäß durchmischt: Zur Halbzeit nach drei Stunden hat sich jedoch bewahrheitet, was sich ebenfalls schon zu Beginn des Rennens andeutete: Die Porsche-Teams sind auch an diesem Wochenende stark unterwegs. Als die Uhr auf 15:00 Uhr umspringt und damit die zweite Halbzeit eingeläutet wird, liegen mit Frikadelli (#31), dem "Grello" von Manthey (#911) und Falken (#44) drei Porsche 911 GT3 R in Führung

ANZEIGEN PDF-DOWNLOAD


09.05.2021

Nicki Thiim erobert die Pole Position

Der erste Fight des Wochenendes ist entschieden: Phoenix Racing geht von der Pole Position aus in das heutige 24h-Qualifikationsrennen, das um 12:00 Uhr gestartet wird. Erneut war es der schnelle Däne Nicki Thiim, der den Audi R8 LMS mit einer Zeit von 8:15.932 Min auf Position 1 stellte. Er lag nach seiner fliegenden Runde gerade einmal 0,462 Sekunden vor dem Zweitplatzierten Julien Andlauer (FRA), der im Rutronik-Porsche GT3R die erste Startreihe komplettiert. Für ein Ausrufezeichen konnte Nordschleifenroutinier Luca Ludwig sorgen, der den Ferrari 488 GT3 Evo des schweizerischen Octane126-Teams auf Platz drei lenkte und damit den Manthey-Porsche 911 mit Matteo Cairoli auf Platz vier verwies. Auch diesmal lagen Teams und Marken extrem eng zusammen: Die Top fünf trennten im Ziel nicht einmal eine Sekunde.

ANZEIGEN PDF-DOWNLOAD


09.05.2021

Phonix Audi geht als Trainingsschnellster in das Top-30-Qualifying

Die Jagd auf die Bestzeit am Nürburgring geht weiter: Im einstündigen Qualifying 2 am Sonntagmorgen machte die versammelte Elite der Nordschleifenteams Jagd auf den bisherigen Pole-Sitter von Phoenix-Racing – und fand doch keinen Weg vorbei: Im Audi R8 LMS GT3 der Eifeler Mannschaft hatte Nicki Thiim (DEN) bereits im ersten Qualifying am Samstagabend in 8:14.887 Min. die schnellste Rundenzeit notieren lassen und erwies sich damit als unschlagbar. Auch die weiteren Top-Positionen blieben unangetastet, sodass die Mannschaft von Konrad Motorsport mit ihrem Lamborghini Huracan GT3 über Platz zwei freuen konnte. Dritter blieb der Rutronic-Porsche GT3R mit der Startnummer #3. Einen echten Favoriten unter den im Starterfeld vertretenen Marken kann man nach dem Zeittraining beim besten Willen nicht bestimmen: Auf den ersten fünf Startpositionen liegen Teams von fünf verschiedenen Herstellern. Die Trainingsschnellsten im Phoenix-Audi trennen nur rund 1,5 Sekunden vom 10Q-Mercedes-AMG GT3 auf Position fünf. An diesem Rennsonntag geht das Programm nun Schlag auf Schlag weiter. Nach einer einstündigen Reparaturphase treffen sich die 30 schnellsten Fahrzeuge aus den Qualifyingsitzungen zum Einzelzeitfahren um die Pole-Position wieder.

ANZEIGEN PDF-DOWNLOAD


Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung