09.05.2021

Phonix Audi geht als Trainingsschnellster in das Top-30-Qualifying

Die Jagd auf die Bestzeit am Nürburgring geht weiter: Im einstündigen Qualifying 2 am Sonntagmorgen machte die versammelte Elite der Nordschleifenteams Jagd auf den bisherigen Pole-Sitter von Phoenix-Racing – und fand doch keinen Weg vorbei: Im Audi R8 LMS GT3 der Eifeler Mannschaft hatte Nicki Thiim (DEN) bereits im ersten Qualifying am Samstagabend in 8:14.887 Min. die schnellste Rundenzeit notieren lassen und erwies sich damit als unschlagbar. Auch die weiteren Top-Positionen blieben unangetastet, sodass die Mannschaft von Konrad Motorsport mit ihrem Lamborghini Huracan GT3 über Platz zwei freuen konnte. Dritter blieb der Rutronic-Porsche GT3R mit der Startnummer #3. Einen echten Favoriten unter den im Starterfeld vertretenen Marken kann man nach dem Zeittraining beim besten Willen nicht bestimmen: Auf den ersten fünf Startpositionen liegen Teams von fünf verschiedenen Herstellern. Die Trainingsschnellsten im Phoenix-Audi trennen nur rund 1,5 Sekunden vom 10Q-Mercedes-AMG GT3 auf Position fünf. An diesem Rennsonntag geht das Programm nun Schlag auf Schlag weiter. Nach einer einstündigen Reparaturphase treffen sich die 30 schnellsten Fahrzeuge aus den Qualifyingsitzungen zum Einzelzeitfahren um die Pole-Position wieder.

Für den Trainingsschnellsten war das kombinierte Qualifying-Ergebnis nicht so erstaunlich: „Gestern war die Strecke kühl, die Motoren hatten dadurch mehr Power“, analysiert Nicki Thiim. „Wer heute morgen nicht gleich zu Beginn schnell unterwegs war, hatte deshalb einfach keine Chance. Ich denke aber auch, dass sich viele Teams auf das Top-30-Qualifying konzentrieren und deshalb jetzt nicht mehr angegriffen haben. Gleich im Top 30 gibt es dann für alle nur noch eines: Vollgas – da müssen wir wohl wieder zaubern. Aber das ist ja auch der Traum für jeden Rennfahrer: Eine freie Runde auf der Nordschleife ganz alleine zu haben. Ich glaube, wir werden bei ähnlichen Zeiten landen wie meine jetzige Bestzeit. Da will auch jeder zeigen, was er draufhat, denn es ist immer wichtiger geworden, einen Platz in den ersten Startreihen zu haben, wenn das Endergebnis stimmen soll.“

News und Stimmen

#1 Catsburg / Edwards / Eng / Yelloly (BMW M6 GT3)

08:49 Uhr: Unfall im Bereich Pflanzgarten, kann die Fahrt fortsetzen. Nick Yelloly: „Ich bin im Bereich Pflanzgarten zu weit gesprungen und habe die Kurve nicht bekommen.“

09:16 Uhr: Teamchef Hans-Peter Naundorf: „Nick hatte eine kleine Berührung mit dem Reifenstapel draußen auf der Nordschleife. Aber er konnte das Auto zurückbringen und jetzt müssen wir es reparieren. Vorne links ist die Aufhängung kaputt, Kühler, Stoßstange und Motorhaube sind defekt. Ich denke, dass wir das bis zum Top-30-Quali schaffen. Wir müssen abwarten, ob wir das Fahrzeug nochmal komplett vermessen müssen.“

#3 Dumas / Andlauer / Müller / Viidas (Porsche GT3R)

08:51 Uhr: Der Porsche konnte das gestrige erste Qualifying auf Rang drei beenden. Tobias Müller: „Wir können derzeit zufrieden sein. Das Auto läuft sehr gut. Wir waren der stärkste Porsche, haben dafür aber auch hart gearbeitet. Wir sehen jetzt mal, wie das zweite Qualifying und das Top-30-Quali für uns laufen.“

#5 Kolb / Slooten / Heinemann / Pereira (Audi R8 LMS GT3)

09:23 Uhr: Unfall im Bereich Posten 73 (Ausgang Hatzenbach) - kann aber weiterfahren.

09:31 Uhr: Erst Moser: „Dem Fahrer ist die Straße ausgegangen. Tim Heinemann ist im Bereich Hatzenbach auf den Kerb gekommen, hat sich rausgedreht und ist eingeschlagen. Er gehört zu den Neulingen und so etwas gehört zum Lernen dazu. Wir bekommen das wieder hin.“

#19 Jefferies / Di Martino / Zimmermann (Lamborghini Huracan GT3 Evo)

08:53 Uhr: Konnte den gestrigen Tag auf dem zweiten Rang beenden. Teamchef Franz Konrad: „Wir sind momentan sehr zufrieden. Aber wir müssen abwarten, ob die anderen noch einen draufsetzen. Vielleicht können wir nochmal kontern. Aber das Auto läuft gut und die Mannschaft hat sehr gut gearbeitet.“

#101 Pittard / Tuck (BMW M6 GT3)

08:41 Uhr: Steht ausgangs Wehrseifen in Richtung Breidscheider Brücke.

09:01 Uhr: Steht mittlerweile in Breidscheid neben der Strecke.

#109 Caba / Sprungmann (Ford Mustang GT)

10:38 Uhr: Wegen Missachtung von Flaggensignalen wird die Mustang-Truppe um fünf Plätze nach hinten versetzt. Nach den techischen Problemen und den Reparaturen bis die Nacht um 02:00 Uhr, ist das ein weiterer Rückschlag für das Team aus der Klasse der Alternativen Treibstoffe.

#131 Rühl / Büllesbach / Heinrich / Ebertz (Porsche Cayman S 981)

08:33 Uhr: konnte gestern keine gezeitete Runde absolvieren und so will die Besatzung jetzt keine Zeit verlieren und stürmt direkt als erstes auf die Strecke.

#704 Mutsch / Fernandez-Laser / Mailleux / Westbrook (SCG SCG004c)

09:01 Uhr: Ingenieur Dario Pergolini: „Wir haben den Grund für den Getriebeölverlust gefunden. Da sind zwei verschiedene Sachen gleichzeitig passiert. Das müssen wir jetzt noch genau analysieren. Aber das Auto war jetzt eine Runde draußen und alles scheint okay zu sein.“

PDF-DOWNLOAD

Ansprechpartner

ADAC Nordrhein Sportpresse
Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
Telefon +49 221 957434-84

Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail unter [email protected].

Fragen rund um Ihre Akkreditierung senden Sie bitte an [email protected].

Akkreditierung

Registrierung